Grundschule Bösingfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Erste Hilfe Rotes Kreuz

Schulleben -> > Schülerberichte ->

In der Zeit vom 22. bis 26.10.2012 führten Mitarbeiter des Roten-Kreuzes für die vierten Schuljahre einen Erste-Hilfe-Kurs durch. Der Kurs umfasste zehn Unterrichtsstunden pro Klasse, die Kosten dafür wurden zur Hälfte vom Förderverein übernommen. Die Kinder der Klasse 4c berichten über ihre Eindrücke während dieser Woche:

Kaja:

Sabine Torjai führte uns durch den Erste-Hilfe-Kurs. Am ersten Tag brachte Sabine Karl mit. Karl zeigte uns den RTW (Abkürzung für Rettungstransportwagen). Wir durften uns auf die Liege legen und verschiedene Geräte ausprobieren, zum Beispiel wurde unser Blutdruck gemessen.

Vanessa:

Außerdem erzählten wir uns am ersten Tag, was uns im Leben alles passiert ist, also ob wir schon einmal eine Verletzung hatten und ins Krankenhaus mussten.

Chantal:

Wir haben auch besprochen, was wir sagen sollen, falls wir den Notruf –also 112- anrufen müssen: Wo es ist, ob es ein Erwachsener oder ein Kind ist, was der Verletzte hat, ob er ohnmächtig ist oder nicht.

Lilly:

Wir alle lernten viele neue Dinge kennen, die wir noch nicht wussten. Natürlich wickelten wir uns auch Verbände und klebten Pflaster, zum Beispiel an Ellenbogen, Knie, Hand, Kopf und Finger. Es machte mir besonderen Spaß, dass Sabine uns auch Sachen selbst ausprobieren ließ, so übten wir die stabile Seitenlage.

Lucas und Lilly:

Am Donnerstag spielten wir Notsituationen nach und guckten, ob wir richtig helfen können. Am letzten Tag brachte Sabine Sandra Sommer mit. Sabine schminkte uns Verletzungen, damit wir sehen konnten, wie es aussieht, wenn jemand sich richtig verletzt hat. In der Zeit stellte uns Sandra Aufgaben, die wir an einer Puppe zeigen mussten, das war cool. Sie zeigte uns die Mund-zu-Mund-Beatmung  und wir pumpten mit aller Kraft auf den Oberkörper.

Joel:
Ich fand den Kurs gut, weil ich viel darüber gelernt habe, wie ich es schaffen kann, jemandem zu helfen. Ich hatte sehr viel Spaß, am meisten bei den Verbänden. Am Ende bekamen alle eine Urkunde vom Deutschen Roten Kreuz.

Emmy und Janna:

Ich weiß nun besser Bescheid, wie man sich in einem Notfall verhält. Der größte Spaß war für uns alle, uns schminken zu lassen und unsere Eltern zu erschrecken.

<< Zurück


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü